DIRAGE prospective DIRAGE prospective_Praxis

DIRAGE prospective.

Die alltägliche Praxis in Kliniken: Defizite beim Kodieren

In der Praxis treten zwei Arten von Fehlkodierungen regelmäßig auf, die sich mit Hilfe von DIRAGE procpective vermeiden lassen:
DIRAGE prospective stellt ein Frühwarnsystem für Ärzte und Verwaltung dar, indem es die erzielbaren DRG-Erlöse und die erfahrungsgemäßen Kosten der verschiedenen Fälle gegenüberstellt. Dazu wird jeder Krankenhausfall schon während des Aufenthaltes einer Analyse unterzogen und die anfallenden Kosten für den Erholungsaufenthalt, die Medikationen und Therapien dem zu erwartenden DRG-Erlös gegenübergestellt. Defizitäre Fälle werden so auf einen Blick sichtbar, damit sich unmittelbar Gegenmaßnahmen einleiten lassen – beispielsweise die Überprüfung der kodierten Prozeduren und Diagnosen auf ihre Richtig– und Vollständigkeit.

Das Ziel: Vollständige Prozeduren und Diagnosen

Im Krankenhausalltag führen fehlende Prozeduren und Diagnosen immer wieder zu einer schlechten DRG–Kodierung. Um Ärzte bei ihrer Arbeit zu unterstützten, lassen sich aus erfolgreich abgerechneten Fällen effiziente Kodierregeln ableiten, die auf fehlende oder fehlerhaft verschlüsselte Diagnosen und Prozeduren hinweisen. Durch fortlaufende Anpassung dieser Regeln wird die Kodierqualität kontinuierlich verbessert. Individuelle Erfassungsschwächen einer Abteilung (z. B. ungünstig eingruppierte DRG–Fälle, nicht berücksichtigte Zusatzleistungen, häufig vergessene Nebendiagnosen oder nicht in die DRG–Berechnung einfließende extern erbrachte diagnostische Befunde) wertet DIRAGE prospective automatisch aus und macht sie in Form von Warnmeldungen sichtbar.

DIRAGE prospective – analysieren, optimieren, reagieren

Noch einen Schritt weiter geht die analytisch gesteuerte Optimierung. Ein Team aus erfahrenen Ärzten und Medizincontrollern untersucht den vorliegenden Datenbestand. Problemfälle eines Hauses werden aufgedeckt und daraus individuelle Vorschläge und Verfahrensregeln zur Verbesserung der Kodierqualität erarbeitet. Entsprechende klinische Verläufe können dadurch von der Software frühzeitig erkannt und angemahnt werden, so dass noch während des Aufenthalts des Patienten ein Gegensteuern ermöglicht wird.


Über den Tellerrand hinaus …


Die Spezialisierung von Klinken nimmt stetig zu. Um die erforderlichen Qualitätsstandards dauerhaft zu sichern und die Zertifizierungsanforderungen eines Therapiebereichs zu erfüllen, sind detaillierte Informationen über die durchgeführten Prozeduren von entscheidender Bedeutung. DIRAGE prospective vermittelt einen stets aktuellen Überblick über alle erbrachten und noch zu erbringenden Leistungen und liefert den Ärzten und der Verwaltung damit wertvolle Hinweise für den optimalen Einsatz der verfügbaren Ressourcen
DIRAGE prospective